Sonneninsel feiert dritten Geburtstag

Lions helfen, Träume zu verwirklichen

Mit der Sonneninsel entstand in Seekirchen das erste psychosoziale Nachsorgezentrum für an Krebs erkrankt gewesene Kinder und Jugendliche in Österreich. In der Sonneninsel nehmen sich Kinder und ihre Familien eine Auszeit vom Stress während Krankheiten, Schmerzen oder Chemotherapien und finden in ihren Alltag zurück. Ein bedingungslos bedürfnisorientiertes Nachsorgezentrum mit einem multiprofessionellem Team.
Der Lionsclub Seekirchen Wallersee ist Wegbereiter dieser von der Salzburger Kinderkrebshilfe erbauten und der Österreichischen Kinderkrebshilfe mit ihren Landesverbänden unterstützte Einrichtung, die schon bald von einer Vielzahl von Lions Clubs in Österreich, Südtirol und Bayern, aber auch von LCIF und Leo Clubs finanziell unterstützt wurde. Ohne Lions wäre die Sonneninsel nicht das, was sie heute ist.


Über 3.000 Betroffene fanden bisher in der Sonneninsel das, was es einfacher macht, nach einer Erkrankung, einem längeren Krankenhausaufenthalt oder einem fordernden Lebensabschnitt, jede Lebenslage zu meistern. Wo Freude ist, da ist Leben.

tl_files/lionsbilder/3. Geburtstag Sonneninsel 3.9.2016/Sonneninsel 3. Geburtstag.jpg

Am 3. September 2016 feierte die Sonneninsel ihren 3. Geburtstag. Bei strahlendem Wetter fanden sich rund 500 Besucher – Kinder, Geschwister, Eltern, Mitarbeiter, Nachbarn und Unterstützer aus ganz Österreich, darunter auch von Lions – zum freudigen Jubiläum ein. Über € 1,5 Millionen wurden bisher von Lions für Therapie- und Betriebskosten zur Verfügung gestellt. Den größten Teil trug der LC Seekirchen Wallersee mit Geld und vermittelten Sachspenden bei.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim Bau, durch unrichtige und unsachliche Meldungen, aber auch Misstrauen in den eigenen Reihen von Lions, erfolgten Maßnahmen zur Herstellung der Rechtssicherheit durch diverse schriftliche Vereinbarungen. Ein permanenter Ausschuss wurde gegründet, der jährlich mehrfach tagt, der Geldfluss wurde vom Governorrat nach strenger Prüfung freigegeben, die Bilanzen der Betreibergesellschaft wurden von Wirtschaftsprüfern geprüft, eine Sonderprüfung durch die Rechnungsprüfer von Lions wurde durchgeführt, eine genaues Abrechnungssystem wurde eingeführt. All diese Maßnahmen führten dazu, dass der Governorrat des vergangenen Clubjahres 2015/16 erkannte und bestätigte, dass die von Lions zur Verfügung gestellten Gelder widmungsgemäß verwendet wurden und werden. Diese vertrauensbildende Feststellung ist wichtig, um auch noch jene Lions Clubs zu überzeugen, die sich bisher an der solidarisch erforderlichen und erwarteten finanziellen Beteiligung zurückgehalten haben.

Das Erklärvideo im nachfolgenden Link
http://www.sonneninsel.at/


Sonnenaufgang in Seekirchen

„Die Sonneninsel“ – das Lions-Projekt ab 2009

Das erste und einzige Nachsorgezentrum der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe wird in Seekirchen am Wallersee errichtet werden. Hier entsteht ein Stück Zukunft für an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern, Geschwister und Angehörige: „Die Sonneninsel“. Der LC Seekirchen am Wallersee formulierte dabei ein ehrgeiziges Ziel: „Wir bringen zusammen mit unseren Lions-Freunden Österreichweit die notwendigen Therapie- und Pflegekosten für die ersten fünf Jahre auf“, so Präsident Günther Doll im Herbst 2008.

Auf der Suche nach einem geeigneten Ort für ein Nachsorgezentrum für krebskranke Kinder ist die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe auf Seekirchen aufmerksam geworden. Zahlreiche Kontakte von Seekirchenern zur Salzburger Obfrau, Heidi Janik, und die Verbindungen von Mitgliedern des Lions Clubs Seekirchen am Wallersee zu dieser in Österreich in Sachen Kinderkrebs führenden Selbsthilfeinstitution, waren schließlich ausschlaggebend, dass im Sommer 2008 der Beschluss des Dachverbandes der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe einstimmig für Seekirchen war.

tl_files/lionsbilder/Portraits/bgm-spatzenegger.JPG„Die Gespräche in der Gemeinde, mit dem Grundbesitzer und mit den Damen und Herren der Landesregierung, der dortigen Fachabteilungen waren von einem Ziel getragen: Diese einzigartige Chance zu nutzen. Mehr noch. Nicht nur die Infrastruktur, sondern das geografische, auch das menschliche Umfeld in unserer Gemeinde stimmen und sind das Fundament für dieses Vorhaben“, erzählte stolz LF Bürgermeister Hans Spatzenegger und fügte hinzu „ über alle Fraktionsgrenzen hinweg gab es für dieses wunderbare Projekt einen einstimmigen Gemeinderatsbeschluss“.

Warum eine Sonneninsel?

Mit einer modernen, behindertengerechten Anlage, ausgerichtet auf etwa 50 Personen, wird – wetterunabhängig – die psychosoziale Nachsorge von krebskranken Kindern und Jugendlichen in Österreich gewährleistet. „Dieses in Österreich einmalige Projekt haben wir „Sonneninsel“ genannt. Ein Name, der zum Ausdruck bringt, dass wir den Kindern und Jugendlichen Erholung, Kraft und Selbstvertrauen für ein Leben nach ihrer Erkrankung mitgeben möchten. Der Bau der Sonneninsel soll durch Spenden ermöglicht werden.

Baukosten: etwa 4,6 Mio Euro. Baubeginn im Jahr Frühjahr 2010. Die laufende Kosten für Therapie, Anschaffung von Geräten und die so wichtigen Outdooraktivitäten pro Jahr betragen mehrere hunderttausend Euro und werden von uns Lions in Seekirchen in einer noch nie da gewesenen Solidaritätsaktion mit allen Lions Clubs österreichweit aufgebracht. „Für solch ein großartiges Projekt braucht man eben das beste Netzwerk Österreichs, die Lions“, zeigte sich Heidi Janik, Obfrau der Österreichischen Kinder-Krebs-Hilfe Salzburg, optimistisch.

„Für die Kommunikation unserer engagierten Idee haben wir eine Broschüre gestaltet, die alle Aspekte beleuchtet und dieses Projekt darstellt. Im Dezember wurden alle Lions Clubs mit diesen Broschüren und Flyern ausgestattet. Man kann sie auch auf der eigenen Homepage downloaden“, erzählt der PR-Beauftragte des LC Seekirchen, Dr. Hannes Rosner. „Diese Unterlagen sollen helfen, möglichst viele Clubs zur Unterstützung dieser österreichweit relevanten Idee zu überzeugen. Das aktualisierte Lions-Motto „Wir helfen!“ kann nicht treffender und punktgenauer umgesetzt werden“, meint Rosner.

"Unsere Zukunft liegt im Glauben an unsere Kinder und der Bereitschaft von deren Kraft zu lernen"

„Die Camps sind deshalb so wichtig, weil die Kinder dort als Handelnde hinkämen und nicht als Leidende“, sagte der erste Vizepräsident, Dr. Hannes Sollereder, der dieses Projekt in den LC Seekirchen-Wallersee gebracht hatte, "erkranken Kinder an Krebs, wird ihnen ein Teil der Kindheit gestohlen, in einem Ausmaß, das wir uns nicht vorstellen können." Um den Traum wahr zu machen, ist ein Kraftakt aller Landesorganisationen notwendig. Heide Janik, Obfrau der Salzburger Kinder-Krebs-Hilfe, ist von dem Projekt begeistert: "Die Sonneninsel“ wird Lebensfreude vermitteln und Mut für die Zukunft machen."

Die Sonneninsel steht – neben den Nachsorge-Camps – für eine Vielzahl von Veranstaltungen zur Verfügung, wie z.B. Survivors, Elterntreffen, Familienseminare, Wochenendfreizeiten einzelner Elterngruppen, Jugendseminare, Seminare für verwaiste Eltern und für Fortbildungen zu diesem speziellen Themenbereich.

Ing. Wolfgang Kubat, Vorsitzender Governerrates

„ Der Governerrat hat in seiner Sitzung vom 15.11.2008 das Projekt „Sonneninsel“ präsentiert bekommen und für höchst unterstützungswürdig befunden. Dieses Nachsorgezentrum für  krebskranke Kinder ermöglicht es, als erstes überregional aufgebautes Projekt die Ziele des Lionismus in Österreich vernetzt zu erfüllen. Wir ersuchen die einzelnen Clubs dieses Projekt bestmöglich zu unterstützen.“

Bild Kind Kinderkrebshilfe
Nach der schweren Krankheit ein neues Leben lernen. Versäumtes nachholen. Freunde finden. Die Zukunft meistern. Starten in der Sonneninsel in Seekirchen. Ein gelungener Beginn, dank der Lions in Österreich. Bild: Kinder-Krebs-Hilfe